schwarzes licht, nasse wand

wenn Dich die ersten sonnenstrahlen wachküssen, der wecker noch keinen ohrenbetörenden lärm produziert hat und dann noch sonntag ist, kann das kein schlechtes omen sein, den tag zu beginnen. geschwind aufauf, rucksack auf die schultern und raus in die freie natur. perfektes klettersteigwetter.

Postalm-Klamm wollte heute bezwungen werden. die rund 500 höhenmeter querfeldein über den tosenden rusbach, gespickt mit fünf seilbrücken und allerlei faszinierender natur, sorgten hi und da für herzklopfen. langweilig wurde uns zu keiner zeit – die kurzen waldstücke zwischen den wandpassagen waren eine willkommene abwechslung und pause zugleich. der abstieg, weniger spektakulär, dafür gemütlich und ohne gröbere schwierigkeiten, war der ideale auslauf eines feuchten ausflugs inmitten von schwarzem licht.